All you can hear

Es ist nicht mehr lang: Ab dem 15. Mai eröffnen die 35. Dresdner Musikfestspiele mit vielen musikalischen Höhepunkten. Und einer der ganz besonderen Momente wird es sein, wenn am 26. Mai bei »All you can hear« die Messe Dresden für über 200 Musiker zur Bühne wird, um mit einem opulenten Programm die Hallen in ein Festspielhaus zu verwandeln. Mi dabei: Das MDR Sinfonieorchester und das Baltic Youth Philharmonic unter der Leitung von Kristjan Järvi. Bereits am 18. Mai wird die Messe Dresden erfüllt sein von quirligem Treiben, mitreißenden Klängen und knisternder Spannung: Beim fulminanten Finale des Tanzprojekts »Let’s Dance!« mit über 100 Dresdner Schülerinnen und Schülern.

Advertisements

Alcina – Zauberhafte Femme fatale

Sie ist eine weißblonde Femme fatale wie aus dem Bilderbuch: Die Zauberin Alcina verführt die Männer reihenweise und hat über alles in ihrem Reich die absolute Macht.

Die Inszenierung der Barockoper „Alcina“ von Georg Friedrich Händel in der Semperoper begeistert mit einer unglaublichen Sängerriege und einer Inszenierung, die an keiner Stelle Langeweile aufkommen lässt. Weiterlesen

Massenstrip im Kraftwerk

Wenn der Chef die Ehefrau seines Beraters liebt, sind Schwierigkeiten vorprogrammiert. Vor allem, wenn der betrogene Ehemann den beiden auf die Schliche kommt. Ein Mord aus Eifersucht ist dann die krasseste Lösung des Konflikts, kommt aber durchaus immer wieder vor.

So dramatisch, spannend und leidenschaftlich ist auch die Geschichte in Giuseppe Verdis „Un ballo in maschera“ – Ein Maskenball“. In der Semperoper feierte das Werk unter der Regie von Elisabeth Stöppler Premiere und steht auch im Februar wieder auf dem Spielplan. Weiterlesen

Spitzentanz aus der Schmuckschatulle

Diese Diashow benötigt JavaScript.

„Diamonds Are A Girl´s Best Friend“ hauchte schon Marilyn Monroe 1953 in dem Hollywood-Streifen „Blondinen bevorzugt“, „Diamanten sind die besten Freunde einer Frau“. Wohl war.

Dass ein Ballett-Abend ebenso glänzen kann, wie die Auslagen der berühmten Juweliere in der 5th Avenue in Manhattan bewies der große Ballettschöpfer Georges Balanchine. „Juwelen“ war sein erstes abendfüllendes abstraktes Ballettstück und bei der Uraufführung 1967 in New York wurde es begeistert gefeiert.

Jetzt sind die „Juwelen“ auch in Dresden zu sehen. Getanzt vom Semperoper Ballett sind sie ebenso funkelnd und strahlend wie Edelsteine. Weiterlesen

Lampenfieber für Coppélia

Bevor sich der Vorhang in der Semperoper für das Ballett „Coppélia“ hebt, klopfen hinter der Bühne 25 kleine Herzen besonders laut: Die Schülerinnen der „Palucca Hochschule für Tanz Dresden“ stehen in zarten rosa Tutus bereit für ihren großen Auftritt. Sie wurden ausgewählt, die „großen“ Tänzerinnen und Tänzer des Semperopern Balletts zu unterstützen.

Seit August, mit Beginn des Schuljahres, haben die kleinen Tänzerinnen zwischen 11 und 15 neben ihrem üblichen Pensum auch noch die Proben am Opernhaus zu bewältigen. „Einmal ging die Ankleideprobe sogar bis um 22 Uhr“ , erinnert sich  Isabella (13) aus Radeberg, Palucca-Schülerin der 8. Klasse, stolz. Weiterlesen