Jazztage – hier springt der Funke!

Das internationale Festival „Jazztage Dresden“ präsentiert den Jazz in seiner ganzen Vielfalt und lässt Jazzfans jedes Jahr vor Begeisterung jubeln.

Vom 6. bis 15. November sind auch in diesem Jahr wieder viele internationale Stars sowie junge Talente zu Gast in Dresden. Genießen Sie Crossover, Modern Jazz, Mainstream, Swing, Latin, Funk & Soul, Fusion und populären Jazz mit Ausflügen bis hin zu Rock, Pop, Beatbox und Klassik.

Meine Tipps:

Wie die anderen Künstler der Jazztage-Highlight-Konzerte im November dieses Jahres wird auch Haupt-Act Hiromi in der neuen Hauptspielstätte des Festivals auftreten: Das Erlwein-Capitol öffnet für die Jazztage Dresden die Pforten für große, hochwertige Konzertevents und lädt zu zwölf Konzerten.

Hiromi Uehara hat eine beispielhafte Karriere hingelegt: Mit sechs Jahren begann sie den Klavierunterricht und erlernte zunächst das klassische Pianospiel. Doch ihr Lehrer Noriko Hikida lehrte ihr auch ein Verständnis für die Spielarten des Jazz. Mit 14 Jahren spielte Hiromi bereits mit dem Tschechischen Philharmonischen Orchester, mit 17 Jahren traf sie zufällig Chick Corea in Tokio und wurde eingeladen, am folgenden Tag mit ihm bei seinem Konzert aufzutreten. Einige Jahre später begann sie ihr Studium am Berklee College of Music in Boston.

Ihr atemberaubendes Spiel ist einzigartig – ein Glücksfall für die gesamte Musikwelt.  Vom ersten Tastenanschlag bis zum letzten erschafft die Japanerin unglaubliche und bisher selten erreichte Klangwelten. Nach Dresden kommt sie zusammen mit ihren Trio-Partnern Anthony Jackson (E-Bass) und Simon Phillips (Schlagzeug)  11. November, 20 Uhr, Erlwein Capitol, Eintritt: 36 bis 75 Euro.

Getroffen haben Sie sich erstmals in Mannheim: Während des Gesangsstudiums sangen Juliette Brousset, Stephanie Neigel, Julia Pellegrini und Lisa Herbolzheimer in den verschiedensten Projekten. Angesteckt von der gemeinsamen Begeisterung für die Musik wurde die Idee geboren, es eben auch mal zu viert zu wagen. Seitdem überzeugt das Vocal-Quartett „Les Brünettes“ mit vier einzigartigen Stimmen, vier Temperamenten und beeindruckender Bühnenpräsenz. Das neue Album „A Women Thing“ ist eine Hommage an starke, kreative und sinnliche Frauen. 12. November, 20 Uhr, St. Jakobuskirche Peterwitz, Eintritt: 9 bis 34 Euro.

Die charismatische Soul-Diva Doretta Carter war von klein auf mit Musik verbunden. Ihre großen Vorbilder sind Aretha Franklin und James Brown. Jetzt lässt sie die Energie und die musikalische Klasse von James Brown wieder aufleben. Zusammen mit ihrer Band bringt Carter eine funkensprühende Show auf die Bühne, die jeden Zuhörer mit dem Spirit des Funk anstecken wird. 13. November, 19 Uhr, Erlwein Capitol im Ostrapark, Eintritt: 16 bis 39 Euro.

Mehr Infos unter www.jazztage-dresden.de.Jazztage Foto

Advertisements