Sally bleibt blass

Es ist ein Stück, bei dem einem das Lachen im Halse stecken bleibt: „Cabaret“, das weltberühmte Musical, feierte in der Staatsoperette Premiere.

Gleich zwei zarte Liebesgeschichten entspinnen sich hier vor dem Hintergrund des aufmarschierenden Nationalsozialismus in Berlin 1930: Die Nachtclub Sängerin Sally Bowles verliebt sich in den armen amerikanischen Schriftsteller Cliff Bradshaw, das altjüngferliche Fräulein Schneider in den bescheidenen jüdischen Obsthändler Schultz. Weiterlesen

Advertisements

Massenstrip im Kraftwerk

Wenn der Chef die Ehefrau seines Beraters liebt, sind Schwierigkeiten vorprogrammiert. Vor allem, wenn der betrogene Ehemann den beiden auf die Schliche kommt. Ein Mord aus Eifersucht ist dann die krasseste Lösung des Konflikts, kommt aber durchaus immer wieder vor.

So dramatisch, spannend und leidenschaftlich ist auch die Geschichte in Giuseppe Verdis „Un ballo in maschera“ – Ein Maskenball“. In der Semperoper feierte das Werk unter der Regie von Elisabeth Stöppler Premiere und steht auch im Februar wieder auf dem Spielplan. Weiterlesen